Ist ein Wasserkocher ein Stromfresser?

Ist-ein-Wasserkocher-ein-Stromfresser-300x211

Moderne Wasserkocher sind eigentlich keine Stromfresser mehr. Jedoch muss man dabei ein paar Dinge beachten. Für sich gesehen, benötigt der Wasserkocher natürlich nicht gerade wenig Strom. Im Vergleich zu Herd oder Tauchsieder ist der Wasserkocher jedoch die stromsparendste Variante, um Wasser zum Kochen zu bringen. 

Im Durchschnitt hat der moderne Wasserkocher eine Leistung von ca. 2.000 Watt. Möchte man damit einen Liter Wasser zum Kochen bringen, dauert dies in etwa 3-4 Minuten. Berechnet man nun pro Kilowattstunde 25 Cent, kostet ein kochender Liter Wasser circa 2 Cent. Das ist nicht gerade wenig, doch im Vergleich zu Herd, Mikrowelle & Co. günstig.

Stromspar-Tipps für den Wasserkocher

  • benutze einen Wasserkocher mit einer automatischen Abschaltfunktion, sobald das Wasser kocht
  • benutze einen Wasserkocher, der aus wärmeisolierendem Material besteht (Glas ist hierfür besser als Metall / Edelstahl)
  • der Wasserkocher sollte regelmäßig entkalkt werden (entweder mit Essig oder speziellen Entkalkern)

 

Bildquelle: pixabay.com

 

 

Ist ein Wasserkocher ein Stromfresser?
Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.